openSUSE 15 / WordPress: Größere Uploads erlauben

WordPress erstaunte mich auf einer frisch installierten Seite mit dem hinweis, dass meine hoch geladenen Bilder größer als 2 Megabyte wären und ich für größere Uploads die Datei php.ini editieren solle.

Klare Fehlerangabe

Das ist dann auch tatsächlich eine Fehlerangabe im Klartext und die meisten wüssten jetzt auch sofort, wo sie das editieren sollen.
Ich aber, als Nutzer eines Servers mit openSUSE 15 landete zuerst an der falschen Stelle, denn wie immer ist die Konfiguration von openSUSE ein wenig anders als bei anderen Linux-Systemen.

Ex-kommt hier nämlich darauf an, die richtige Ini-Datei zu editieren, damit das Ganze Wirkung bekommt:
openSUSE trennt die Bereiche des Webservers und der CLI-Anwendungen konfiguratorisch voneinander und somit ist für die Webanwendung die Datei im Pfad /etc/php7/apache2/php.ini passend zu editieren.

Entscheidend ist der Bereich im folgenden Screenshot, in dem die Uploads auf eine Größe von 25M begrenzt sind:

Upload-Bereich der PHP-Ini-Datei
Upload-Bereich der PHP-Ini-Datei

Natürlich ist nach der Anpassung der Webserver neu zu starten.

Was tun ohne Root-Zugriff?

Wer nicht als Root auf seine Webserver zugreifen kann, kann die PHP-Einstellungen auch auf anderem Wege noch anpassen.

Man kann in der .htaccess-Datei im Root-Verzeichnis der WordPress-Installation folgende zwei Zeilen hinzufügen:

php_value upload_max_filesize 200M
php_value post_max_size 200M

Man kann die Datei wp-config.php im Root-Verezichnis der Installation ergänzen/ändern:

define('WP_MEMORY_LIMIT', '200M');

Diese Einstellungen wirkan dann aber nur im Verzeichnis der WordPress-Installation.

TheFan1968

Datenbank- und Web-Fuzzi, Radfahrer,Sportfan

%d Bloggern gefällt das: