FASS Berlin: IT, Fan, Spielerpate

In diesem Jahr hat sich mal wieder viel geändert: Aus dem Eishockey-Fan ist wieder einmal ein aktiver Unterstützer, Minisponsor und am Ende sogar ein Spielerpate geworden.

Nur vorübergehend?

Eigentlich dachte ich ja zu allererst nur daran vorübergehend halt die zu der Zeit still liegende Webseite wieder flott zu machen, bis die das selber wieder übernehmen können.
Aber… genau, wenn man es nicht selbst macht, wird es nix und so entstand der Plan den Verein mit einem neuen, aktuellen System zu beglücken.

Eigentlich wollte ich das selbst schreiben und habe damit auch begonnen. Doch es stellte sich heraus, das ein kurzer Sommer zu wenig ist, wenn man der einzige Programmierer am Projekt ist. 
Das war einfach zuviel.

Dann eben ein WordPress!

Also war ich auf der Suche nach etwas modularem mit entsprechender Grundausstattung, so dass man auch hier nicht im “Urschleim” beginnen muss, dem System bei zu bringen wie man eine Sport-Tabelle schreibt.

Ich bin dann bei WordPress fündig geworden, oder genauer gesagt, ich hatte schon mal was von SportsPressPro von ThemeBoy gehört.
Ein für Sportligen oder Vereine vorkonfiguriertes Plugin.

Das immerhin weiß schon von Hause aus, dass Sport in Ligen betrieben wird und das in entsprechend errechneten Tabellen angezeigt wird.
Trotzdem steckt da noch einiges an Konfiguration drin, denn ein Sieg nach Verlängerung und Penalty-Schießen z.B. verlangt eine besondere Berechnungsroutine, die man anhand der Vorgaben im System aber auch als “Nicht-Programmierer” erfassen kann.

Neben einer Spieler- und Sponsoren-Verwaltung werden auch Mitarbeiter erfasst, man kann Scorer-Listen bilden und auch mehrere Ligen im Betrieb führen.

Häkchen und Haken

Das Plugin dient mehreren verschiedenen Sportarten als Vorlage und damit ist auch klar, dass man verschiedene Wege beschreiten muss um zum Ergebnis zu kommen: Was in einer Sportart logisch erscheint, ist in einer anderen fehl am Platze oder nur etwas umständlicher benutzbar.
Doch dennoch kommt man gut zum Ziel, welches natürlich unter www.fass-berlin.de auch online zu betrachten ist.

Es bleibt bei der Größe des Projektes natürlich nicht aus, dass auch ich noch offene Fragen habe, die ich in Ruhe mal mit dem Support abklären werde, um wirklich in der Lage zu sein alle Besonderheiten auch richtig einstellen zu können.

“Webmaster”

Ganz altbacken “Webmaster” steht also nun auf der Backstage-Karte des Vereins zu dessem Inventar ich nun (in diesem Fall wieder) gehöre.
Zusammen mit der besten Frau der Welt  administriere/betreibe ich also nun ehrenamtlich die externe IT des Vereins während sie für die fotografische Seite des Vereins-Medien-Lebens zuständig ist.

Ende der ruhigen Zeit

Mit dem Ende des Sommers ist nun also auch die ruhige Zeit des Jahres vorbei und eine Zeit der vielen Reisen und Termine beginnt, denn so eine Webseite braucht ja auch Inhalte… 
Aber natürlich freuen wir uns auf die neuen Herausforderungen…

Foto: Christiane Kuhn, FASS Berlin

TheFan1968

Datenbank- und Web-Fuzzi, Radfahrer, Eishockeyfan

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: